Die Schräglage "Bergab"

"Sichern Sie Ihre Balance und nutzen Sie den neutralen Loft des Schlägers"

Grundsätzliches:
Um den Schlag in dieser Schräglage erfolgreich spielen zu können, sollten Sie besonders auf die Sicherung Ihres Gleichgewichtes und einen guten Ballkontakt achten. Versuchen Sie mit Hilfe einiger Anpassungen der sogenannten "Hangabtriebskraft" entgegenzuwirken.

Die Schräglage: "Stand bergab"

Achtung: "Falch und rechts"!
Unter normalen Umständen fliegt der Ball in einer Bergablage flacher und tendenziell nach rechts, da die Hangabtriebskraft den Körper mehr bergab zieht. Hierdurch wird der Eintreffwinkel steiler und der Schläger deloftet.

Anpassungen:
Körper: Um der Hangabtriebskraft entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, den "Bergfuß" - zurückzuziehen. Hierdurch kommt die Wirbelsäule ins Lot und dieHüfte kann mehr in die waagerechte Position gebracht werden. Das sichert den Stand und unterstützt zudem die Rotation der Hüfte gegen den Hang, um einenneutraleren Loft und Eintreffwinkel zu erzeugen.

Ballposition:
Da der Boden dem Schläger im Abschwung näher ist, empfiehlt es sich, den Schläger etwas kürzer als üblich zu greifen. Die Ballposition befindet sich etwas weiter rechts der Mitte, was zu einem direkteren Ballkontakt führt.

Mein Tipp: "Bergfuß zurück und Schwung rausnehmen!"

Jörg Fronczak

Download PRO-Tipp Schräglage "bergab"

PRO-TIPPS mit Jörg Fronczak
Bergfuß zurück, Becken waagerecht und neutraler Loft
Bergfuß zurück, Becken waagerecht und neutraler Loft