Regelfrage der Woche

Du musst deinen Ball finden, um ihn nach Regel 28a für unspielbar erklären zu können, meint ein Spieler zu seinem Mitbewerber. Der sieht das anders und meint, es gäbe auch andere Möglichkeiten. Wer hat Recht?

Diese Antwort ist nicht richtig. Zumindest nicht für den Fall der Regel 28a.

Wenn man nach Regel 28a verfahren will (Verlust der Distanz) dann muss man den für unspielbar zu erklärenden Ball nicht finden (Siehe Decision 28/1).

Da die Regeln 28b und c jedoch ausdrücklich auf die Lage des Balles Bezug nehmen, muss der Spieler seinen Ball gefunden und identifiziert haben, um nach diesen Wahlmöglichkeiten verfahren zu können.

Regel 28b: "... einen Ball in beliebiger Entfernung hinter dem Punkt, an dem der Ball lag fallen lassen, wobei dieser Punkt auf gerader Linie zwischen dem Loch und der Stelle liegen muss, an der der Ball fallen gelassen wird".

Regel 28c: "... einen Ball nicht näher zum Loch innerhalb zweier Schlägerlängen von der Stelle, an der er lag, fallen lassen". 

Diese Antwort ist richtig. Zumindest für den Fall der Regel 28a.

Wenn man nach Regel 28a verfahren will (Verlust der Distanz) dann muss man den für unspielbar zu erklärenden Ball nicht finden (Siehe Decision 28/1).

Da die Regeln 28b und c jedoch ausdrücklich auf die Lage des Balles Bezug nehmen, muss der Spieler seinen Ball gefunden und identifiziert haben, um nach diesen Wahlmöglichkeiten verfahren zu können.

Regel 28b: "... einen Ball in beliebiger Entfernung hinter dem Punkt, an dem der Ball lag fallen lassen, wobei dieser Punkt auf gerader Linie zwischen dem Loch und der Stelle liegen muss, an der der Ball fallen gelassen wird".

Regel 28c: "... einen Ball nicht näher zum Loch innerhalb zweier Schlägerlängen von der Stelle, an der er lag, fallen lassen". 

Wenn man nach Regel 28a verfahren will (Verlust der Distanz) dann muss man den für unspielbar zu erklärenden Ball nicht finden (Siehe Decision 28/1).

Da die Regeln 28b und c jedoch ausdrücklich auf die Lage des Balles Bezug nehmen, muss der Spieler seinen Ball gefunden und identifiziert haben, um nach diesen Wahlmöglichkeiten verfahren zu können.

Regel 28b: "... einen Ball in beliebiger Entfernung hinter dem Punkt, an dem der Ball lag fallen lassen, wobei dieser Punkt auf gerader Linie zwischen dem Loch und der Stelle liegen muss, an der der Ball fallen gelassen wird".

Regel 28c: "... einen Ball nicht näher zum Loch innerhalb zweier Schlägerlängen von der Stelle, an der er lag, fallen lassen".